online-Forum

Newsletter

 Menü
News

Erfolge für Herren 2, U16, U14 und U12!

Herren 1

Nach der Niederlage in Düsseldorf bleibt keine Zeit zum Trübsal blasen – in der englischen Woche geht es bereits am Mittwoch im WBV-Pokal weiter.

Der LTV gastiert um 19.30h bei den TuS 59 HammStars, verlustpunktfreier Oberliga-Primus, der am Wochenende den Tabellensechsten BC Soest mit 123 : 65 nach Hause geschickt hat.. keine einfache Aufgabe für die Jungs um Matthias Schröder, zumal die Anreise lang und der Spielbeginn früh ist…

„Wir wollen natürlich eine Runde weiter kommen, sonst brauchen wir uns ja erst gar nicht auf den langen Weg nach Hamm machen. Die Mannschaft wird sich von selbst aufstellen, da die frühe Tipp-Off-Zeit beruflich nicht für alle zu lösen ist. Alles unglücklich, aber nicht zu ändern. Ich erwarte eine Leistungssteigerung zu Samstag – alles andere werden wir dann sehen“ so Björn Jakob.

In der Liga geht es dann am Samstag weiter. Zu Gast in Leichlingen ist die SG Sechtem. Der finanzstärkste Verein der Liga bleibt bisher hinter den eigenen Ansprüchen zurück und rollt das Feld nun von hinten auf. Unsere Jungs werden eine Top-Leistung benötigen, die Unterstützung in der eigenen Halle on top sollte helfen in Leichlingen ungeschlagen zu bleiben. Spielbeginn 19.00h.

Herren 2

Skandal - Risikospiel?

Wenn man die nackten Zahlen, außer dem Ergebnis, betrachtet, deutet alles auf ein hart umkämpftes, emotionsgeladenes, von Leichlinger Seite undiszipliniert geführtes Spiel hin.

Leichlingen wurden 35 Fouls gepfiffen, die Heimmannschaft bekam 53 Freiwürfe, es gab eine Spieldisqualifikation, drei Technische Fouls für uns, zwei Verletzte auf Seiten von Radevormwald und eine teilweise kaputte Brille auch noch. 4 Leichlinger Zuschauer mussten nicht nur ihre Bank im Halleninnenraum verlassen, sondern bekamen bis zur Halbzeit auch nicht die Erlaubnis auf der Zuschauerempore zu supporten. Nach der Zigarette des einen Schiedsrichters in der Pause durften sie sich aber von dort das Spiel anschauen.

Chaos, Hektik Aggressivität, Pöbeleien ? Mitnichten.

Leichlingen gewann in einem entspannten, ruhigen Spiel bei den Oberbergischen mit 70 : 56 und war bis auf die ersten fünf Minuten immer in souveräner Führung.

Die Schiedsrichter " fuhren" eine sehr kleinliche Linie, die sogar für die normalerweise nicht physisch spielenden Leichlinger ungewohnt war. Thimm bekam für seine schlichte Anwesenheit  Fouls, die Kommunikation mit den ihm bekannten Leichlinger Zuschauern wurde ihm zum Verhängnis. Er bekam in kurzer Zeit zwei technische Fouls und durfte früh duschen.

Trainer Markus Rieser: „Die Zuschauer, die schnellen engagierten Basketball sehen wollten, bekundeten ihren Unmut über diese und andere Entscheidungen, aber nicht so laut, dass ich auf der anderen Seite wusste worum es ging, aber ich bin halt alt. Der Trainer von " Rade" hatte auch nichts gehört. Auf Hinweis der Schiedsrichter bat ich die Fans nur um positiven Support, kurz danach wurden sie der Halle verwiesen. Ich habe wieder nichts gehört, ich bin halt alt. Die Spieler von Radevormwald suchten das Gespräch mit den Schiris und leisteten Fürbitte für unsere Zuschauer. Sie versuchten auch nie Vorteile zu erreichen, im Gegenteil, ihre Freiwurfquote war erschreckend, sonst wäre es sicher noch mal spannend geworden. Sie waren über die Linie auch nicht glücklich. Zitat: "Aufgrund der ganzen Unterbrechungen ist mir fast kalt geworden." Die Brille ging kaputt, weil ein Spieler schneller war als seine Gläser, ein Spieler verletzte sich, weil er umknickte, ein anderer nach einem Zusammenstoß beim Kampf um den Ball. Kein Vorwurf an unsere Seite.

Unser Team ist trotz allem ruhig geblieben und war größtenteils sehr konzentriert, die konsequent durchgezogenen Richtlinien der Schiedsrichter, die planbar war,  hätten sie früher annehmen müssen. Das war die einzige Undiszipliniertheit. Das letzte Technische Foul wurde eher beiläufig unter der Rubrik " eine Kiste mehr, juchhu" verbucht“.

Es spielten: Alexoudis 5, Bich 3, Degner 12, Ettel, Köhn 13, Merkelbach 2 ,Nagel, A 8, Nagel, N 2, Omorogbe 8,Psyllos 11,Thimm 6, Van Haren.

 

U14

Mit einem deutlichen 43:86-Sieg im Gepäck kehrten die U14-Korbjäger des LTV am Samstagabend zurück in die Blütenstadt.

Gegen den Tabellenletzten hatten die Jungs von Coach Carsten Haberland keinerlei Mühe. Mit einem 5:28 nach dem ersten Viertel war das Spiel schon frühzeitig gegessen. Haberland nutzte die Partie um einige Sachen auszuprobieren und gab allen Jungs im Team ausreichend Spielzeit. Dies führte zwar das ein oder andere Mal zu Unterbrechungen im Spielfluss, was letztlich aber von untergeordneter Bedeutung war.

Bis zur Halbzeit konnten die Elephants aus Grevenbroich das Ergebnis noch mal auf 21:30 verkürzen, aber im dritten Spielabschnitt war für die Hausherren dann nichts mehr zu holen (4:37).

Der Leichlinger TV gewinnt am Ende ungefährdet mit 43:86.

„Adrian hat heute in seinem ersten Ligaspiel eine gute Leistung gezeigt und sich mit zwei schönen Körben belohnt. Gut gefallen hat mit auch Georgios. Er hat den Aufbau gut geregelt und tolle Assists gespielt!“, so Leichlingens Coach Haberland nach dem Match.

Kommenden Samstag empfangen die Leichlinger die Dragons aus Rhöndorf. Der ungeschlagene Tabellenzweite ist ein mit vielen Kaderspielern besetzter Hochkaräter, der überraschender Weise den Sprung in die Regionalliga verpasst hat.

Spielbeginn in der Realschulhalle ist um 14:00 Uhr – natürlich bei Kaffee und Kuchen…

Gegen die Elephants Grevenbroich spielten:

Bjarne Uiterwyk (26 Punkte), Nico Kersten (20), Julius Hamann (14), Anton Haberland (10), Thorben Meyer (4), Julien Jeworutzki (4), Adrian Konstantinidis (4), Fynn Marlon Schnepel (2), Georgios Poulis (2), Brian Feuersenger

 

U16

Im Fünften Spiel der Saison stand für die U16 das Auswärtsspiel in Wuppertal an.

Das erste Viertel des Spiels startete der LTV mit einer taktischen Veränderung, die nicht wie gewünscht funktionierte. Die verunsicherten Leichlinger gingen mit einem 19:14 Rückstand ins zweite Viertel.

Im zweiten Viertel stellte Trainer Fleschenberg, der sich das erste Viertel selber ankreidete, wieder auf die gewohnten Systeme um. Das Viertel verlief schleppend und ohne besondere Highlights. (2.Viertel 11:16)

Halbzeitstand 30:30

In der Halbzeit wurde ganz klar angesprochen, dass man die eigene Schnelligkeit ausnutzen müsste um dieses Spiel zu gewinnen.  Voller Motivation starteten die Leichlinger ins dritte Viertel, das sehr stark gespielt wurde.  Schnelle Fastbreaks und eine starke Reboundarbeit brachten die Leichlinger mit 43:61  in Führung.

Im letzten Viertel passierte nicht mehr viel – Wuppertal fiel vor allem durch Unsportlichkeiten auf und verlor am Ende verdient mit 70:62.

 

Punkteverteilung :  Tim - 22,  Jesse - 13, Jo-13,  Dubi - 10, Julius - 8,  Christos - 2 , Anton - 2

» Alle News anzeigen
LETZTE RESULTATE 1. HERREN
17.12.2017
84:80
SW Wuppertal
LTV
09.12.2017
133:77
Fast Break
LTV
03.12.2017
78:94
LTV
Deutzer TV
Spieler